Deutscher Naturstein-Preis 2018

Zoofenster - Waldorf Astoria, Berlin
Deutscher Natursteinpreis 2015 u. Sieger Kategorie A
Fotograf: HGEsch Photography,
Hennef Stadt Blankenberg

Der Deutsche Naturstein-Preis 2018 stellt Naturstein als einen Baustoff in den Vordergrund, der hinsichtlich seiner Dauerhaftigkeit, der natürlichen Materialeigenschaften sowie der damit verbundenen materialgerechten Bearbeitungsmethoden im Zusammenspiel mit anderen Baustoffen vorbildlich ist.

In diesem Jahr wechselt die Vergabe des Preises mit der Veranstaltung der Naturstein-Fachmesse Stone+tec, in deren Rahmen die Preisverleihung und Ausstellung der Preisträger stattfindet, in gerade Jahre.

 


Die Einreichung der Bewerbungen ist abgeschlossen.


Wissenswertes auf einen Blick:

Auslober: Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V. (DNV)

Preisverleihung: 13. Juni 2018

Partner des Preises:

Opens external link in new window                                                             Opens external link in new window

Bund Deutscher Architekten (BDA)                NürnbergMesse als Veranstalter der Stone+tec 2018


Was wird ausgezeichnet?

Es werden herausragende Leistungen der Architektur und des Städtebaus, deren Qualität von den gestalterischen und konstruktiven Möglichkeiten des Natursteins geprägt sind, ausgezeichnet.


Wer hat teilgenommen?

In Europa tätige Architekten/innen, Innenarchitekten/innen und Landschaftsarchitekten/innen als geistige Urheber und Planverfasser.

Kategorien

• Öffentliche Gebäude und Gewerbebauten
• Landschaftsbau und Freiraumgestaltung
• Massive Bauteile und Bauen im Bestand
• Ein- und Mehrfamilienhäuser

Beurteilungskriterien

• Architektonische und städtebauliche Qualität
• material- und umweltgerechter Einsatz von Naturstein
• funktionale Aspekte und Nutzungsflexibilität
• Gestalten mit Naturstein mit seiner speziellen ästhetischen Wirkung und Anmutung
• dauerhafte und alterungsfähige Bauweise
• materialgerechte Bearbeitungsmethoden
• innovative Ansätze

Quartier du Grand-Pré, Crans-près-Céligny, Schweiz
Fotograf: Pierre Boss, Renens, Schweiz
IBK-Platzgestaltung Maria-Theresien-Straße, ­Innsbruck, Österreich
Fotograf: Hertha Hurnau, Wien, Österreich
LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster
Fotograf: Marcus Ebener, Berlin
Wohnhaus aus Bruchsteinmauerwerk, Sent, Schweiz
Fotograf: Giancarlo Gardin, Mailand, Italien

 

  »Der Architekturwettbewerb Deutscher Naturstein-Preis zählt mittlerweile zu den bedeutendsten Architekturpreisen in Deutschland. Naturstein darf in der Architektur keine Zutat sein, sondern verhilft dem Gebäude zu einer eigenen Form.«

Joachim Grüter
DNV-Präsident

 

 

 


Jury-Zusammensetzung

Arch. Heiner Farwick (Präsident BDA)
Arch. Gunther Bayer (Bayer & Strobel)
Arch. Jörg Blume (Dierks Blume Nasedy Architekten)
Arch. Ulrich Junk (Junk & Reich Architekten)
Arch. Christoph Mäckler (Christoph Mäckler Architekten)
Arch. Ingrid Schegk (Schegk Landschaftsarchitekten)
Joachim Grüter (Präsident DNV)
Thomas Hippelein (Ex-Vizepräsident DNV)
Hermann Graser (Vizepräsident DNV)
Heinrich-Georg Hofmann (Leiter Bautechnik DNV)
Frank Peffekoven (Leiter Öffentlichkeitsarbeit DNV)


 

  »Die Wirkung verschiedener Oberflächenbearbeitungen der Natursteine, der Licht- und Schattenbildung, der Kantenbearbeitungen sowie der Steindetails und deren Ausführung bestimmen beispielhafte Architektur.«

Reiner Krug
DNV-Geschäftsführer

 

 

 


Preisgeld

Der Deutsche Naturstein-Preis 2018 ist mit € 15.000,- dotiert.


Preisverleihung

13. Juni 2018 im Rahmen der Messe Stone+tec 2018 Nürnberg